Spiegel Online: Chirurgie - Zahl der Operationen ist drastisch gestiegen

Eingetragen am 07.10.2013

"Mehr als 15 Millionen Operationen führten deutsche Ärzte 2011 durch - ein Viertel mehr als 2005. Vor allem die Zahl der Wirbelsäulen-OPs ist drastisch gestiegen..."

Berlin - Wirbelsäule, Knie, Hüfte: Viele Körperbereiche sind anfällig für Beschwerden und Schmerzen. Wenn Physiotherapie und andere Heilmethoden keinen Erfolg bringen, werden Patienten häufig unters Messer gelegt, Tendenz steigend: Seit 2005 ist die Zahl der Operationen in Deutschland um mehr als ein Viertel gestiegen.

Dieser Trend geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Demnach gab es im Jahr 2005 rund 12,13 Millionen Operationen. 2011 waren es bereits 15,37 Millionen.

Besonders sticht die Zahl der Wirbelsäulen-OPs hervor: Dem Bericht zufolge hat sie sich in dem Zeitraum mehr als verdoppelt - von 326.962 auf 734.644. Ähnliche Statistiken hatte der AOK-Krankenhausreport Ende 2012 enthalten. Der AOK-Bericht war zu dem Fazit gekommen, dass ein großer Teil der Operationen offenbar ohne medizinische Notwendigkeit durchgeführt wird.

Der aktuellen Antwort der Regierung zufolge gab es 2010 in Deutschland mit 295 Hüftoperationen pro 100.000 Einwohner so viele Eingriffe wie nirgendwo sonst in Europa. In Österreich waren es demnach 249, in Frankreich 223 und in den Niederlanden 213. Auch bei Knie-OPs liege Deutschland mit 213 Eingriffen pro 100.000 Einwohner im europäischen Vergleich vorne.

›› zurück zur Übersicht

Ihre Vorteile

Expertenmeinung

Experten-Zweitmeinung zu Ihrer Diagnose

›› weitere Informationen

Sicherheit

Sichere übermittlung Ihrer Daten

›› weitere Informationen

Kostentransparenz

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Kosten für ein medizinisches Gutachten

›› weitere Informationen

jetzt unverbindlich anmelden

Aus der Presse: